Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w0108d4c/blog/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w0108d4c/blog/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1191

Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w0108d4c/blog/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w0108d4c/blog/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1194

Warning: mysql_real_escape_string(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w0108d4c/blog/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197

Warning: mysql_real_escape_string(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w0108d4c/blog/wp-content/plugins/statpress/statpress.php on line 1197
Inkontinenz beim Mann – Gezielte Hilfe durch Spezialisierung -- Täglich neue und aktuelle Nachrichten

Inkontinenz beim Mann – Gezielte Hilfe durch Spezialisierung

Tabuthema Inkontinenz beim starken Geschlecht, ein Problem über das Mann nicht gerne spricht.

Viele Männer sind davon betroffen, nur wenige möchten allerdings über dieses Thema offen sprechen. Dabei sind sie nicht alleine. Schätzungsweise drei Millionen Menschen in Deutschland sind von Harninkontinenz betroffen und erleben dadurch eine deutliche Einschränkung ihrer Lebensqualität.

Die gute Nachricht ist, der Hilfsmittelmarkt hat verschiedene Alternativen mit sehr guten Produkteigenschaften im Markt platziert:

Komdomurinal:

Für Männer mit mittleren bis schweren Inkontinenzformen ist eine Versorgung mit so genannten ableitenden Systemen eine hervorragende Alternative. Dabei wird der Urin direkt beim Austritt aus der Harnröhre über eine trichterähnliche Öffnung am Kondomurinal aufgefangen und über einen dünnen Schlauch in einen Beutel abgeleitet.

Zur dauerhaften oder bedarfsweisen Urinableitung stehen verschiedene Varianten von Kondomurinalen zur Verfügung. Kondomurinale bestehen entweder aus hautfreundlichem Silikonmaterial oder aus Latex und verfügen über eine selbsthaftende Klebefläche. Bei Latex-Kondomurinalen ist auf eine eventuelle Allergiegefahr zu achten.

Es ist sehr wichtig, im Vorfeld die passende Größe des Kondomurinals zu ermitteln. Hierfür gibt es spezielle Messschablonen, mit deren Hilfe man den Durchmesser des Penis einfach ermitteln kann. Die durchschnittlichen Größen der Kondomurinale liegen zwischen 25 und 41 mm und sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich.

Als ergänzende Versorgung gibt es Beinbeutel. Diese sind mit durchschnittlichem Fassungsvermögen von 500 bis 900 ml Volumen und einem individuell kürzbaren Schlauch erhältlich. Bei einigen Inkontinenzformen liegt ein schwallartiger Urinabgang vor. Hier gibt es ein spezielles Beutelsystem mit Druckausgleich, um eine Vakuumbildung mit einhergehender Undichtigkeit im System zu vermeiden. Zur Befestigung des Beutels am Ober- und Unterschenkel steht eine große Auswahl an Zubehörprodukten wie Stulpen, Beinlinge und Beingürtel bereit.

Windelversorgung:

Als Alternative zu der eher unbekannten Versorgungsform Kondomurinal, stehen den Betroffenen eine fast unüberschaubare Menge von aufsaugenden Systemen, den so genannten Windel zur Verfügung. Um dem Mann dabei die Orientierung und Auswahl leichter zu gestalten, bietet die Internetplattform www.männerinkontinenz.de speziell nur Windel für Männer an.
Was kann der betroffene Mann von einer guten Windelversorgung erwarten?

- Anatomische Passform und sicherer diskreter Sitz ohne aufzutragen
- Dichtigkeit und Sicherheit durch einen optimalen Schutz gegen Auslaufen
- Hautfreundliches und trockenes Tragegefühl durch perfekte Saugleistung
- Aufnahme von Gerüchen garantiert Sicherheit

Alle angebotenen Systeme gibt es in unterschiedlichen Saugstärken
- bei Nachtröpfeln und leichter Inkontinenz
- bei mittlerer Inkontinenz
- bei starker Inkontinenz mit hoher Saugleistung

Erektionshilfen:

Oft einhergehend mit Inkontinenz tritt bei Männern das Problem von Potenz- und Erektionsstörungen, einer so genannten erektilen Dysfunktion auf.
Aus diesem Grund wird auf www.männerinkontinenz.de ebenfalls sich dieses Themas angenommen und ein gezieltes Produktsortiment bereit gehalten.
Häufige Ursachen von erektiler Dysfunktion sind Krankheiten wie z.B. Diabetes, Herz- und Gefäßerkrankungen, Nebenwirkungen von Arzneimittel, Prostatabeschwerden, Unterleibsoperationen, Alterserscheinungen, hormonelle und psychische Ursachen. Auch Alkohol und Nikotin können sich negativ auf die Erektionsfähigkeit auswirken.
Die angebotenen Produkte sind mechanische oder elektrische Systeme und sind medizinisch zertifizierte Medizinprodukte in Deutschland hergestellt.

Weitergehende Informationen finden Klienten auch direkt unter

www.maennerinkontinenz.de

Simanko GmbH
Marketing Seider-Bengler
Telefon: 08928998138
eMail: simanko@t-online.de
Internet: http://maennerinkontinenz.de

Simanko GmbH
Marketing Seider-Bengler
Telefon: 08928998138
eMail: simanko@t-online.de
Internet: http://maennerinkontinenz.de

cpix

Quelle: Inkontinenz beim Mann – Gezielte Hilfe durch Spezialisierung

Similar posts

Zur Zeit keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kategorien

Statistik

Besucher heute: 19
Besucher gesamt: 0
Seit dem: 17. November 2017
Besucher online: 5